Einsatz 25/2018 – 12.12.2018 Technische Hilfe Ölspur – Müssen -

Einsatzrekord!!  Mit 25 Einsätzen in einem Jahr, mußte unsere Feuerwehr so oft wie nie zuvor in einem Jahr ausrücken. Dieser 25 Einsatz führte uns, wie der gestrige, ebenfalls nach Müssen , auslaufende Betriebsstoffe auf der Straße von Müssen in Richtung Schwarzenbek sollten abgestreut werden. Beide Schulendorfer Fahrzeuge waren unterwegs. Die Alarmierung erfolgte um 12:54 Einsatzende war eine Dreiviertelstunde später, am Einsatz beteiligt waren die FF- Müssen und FF Schulendorf. Die Beteiligung der Kameraden an den Einsätzen kann durchweg als Gut bezeichnet werden, und zeigt wie motiviert die Freiwillige Feuerwehr Schulendorf ist ,egal zu welcher Tageszeit, wenn Sie gebraucht wird.

Einsatz 08/2018 – 10.04.2108 – Technische Hilfe klein – Ölspur -

Am späten Dienstag Nachmittag bemerkten aufmerksame Pferdebesitzer im Bereich des Reiterhofes Blumencron,  im Mühlenweg,  eine ca. 300m lange Ölspur. Der Stellv. Wehrführer wurde hierüber telefonisch informiert und ließ durch die Leitstelle Süd Sirenen und Melder Alarm auslösen. Um 16:10 ertönten die Sirenen und mit 9 Kameraden ging es zum Abstreuen der gemeldeten Ölspur  in den Mühlenweg. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für uns beendet und wir konnten uns wieder “ Einsatz Bereit auf Wache” melden.

Einsatz 05/2018 – 11.03.2018 – Technische Hilfe Ölspur

Sonntag Vormittag 10:41 Uhr, zur Unterstützung unserer Kameraden der FF-Müssen alarmiert worden. Mit beiden Fahrzeugen ausgerückt. 11 Schulendorfer Kameraden beteiligten sich am abstreuen,einer mehrere 100 Meter,  langen Ölspur durch Müssen in Richtung Büchen.

Nach 2 Stunden meldeten wir uns aus Schulendorf wieder einsatzbereit.

Am Einsatz beteiligt die FF-Müssen, Polizei und die FF Schulendorf.

Ein Teil der mehrere 100m langen Ölspur
Der Streuwagen wird nachgefüllt
Treffen beider Schulendorfer Gruppen in Müssen Ortsmitte
Abstreuen aus Richtung Büchen
Einsatz beendet

Einsatz 14/2017 – 12.11.2017 Ölspur durch Schulendorf

Wieder einmal bescherte uns eine Ölspur Arbeit, auf unserem Übungsdienst am 12.11.2017 war eigentlich Hydrantenkontrolle angesagt, jedoch die Kameraden die in Franzhagen den Kontrolldienst durchführen sollten ,bemerkten auf ihrer Strecke eine Ölspur. Diese verlief dann auch 3 Kilometer von Franzhagen bis Ortsausgang Schulendorf. Damit erlebte unser, in diesem Jahr für diese Art von Einsätzen angeschaffte Streuwagen -Ölbindemittel- seine Premiere. Die Ölspur wurde abgestreut und anschließend der ursprünglichen Tätigkeit der Hydrantenkontrolle nach gegangen. Für Sehr gut wurde der neue Streuwagen in Sachen Bedienung und Verbrauch von Ölbindemittel gegenüber der alten Methode mit unseren Gardena Streuwagen befunden.

Der Streuwagen wird für seine "Erste Ölspur" vorbereitet
Vorteil des neuen Streuwagens 2 Säcke Ölbindemittel Fassungsvermögen
Feine Dosierung des Bindemittels, ermöglichen lange Distanzen am Stück abzustreuen
Uwe sorgt für Nachschub
So zog sich die Ölspur durch unser Dorf

Einsatz 02/14 Technische Hilfe Ölspur

Alarmierung unserer Wehr am 03.04.2014 um 15.40 Uhr, Einsatzart: Technische Hilfeleistung – Ölspur-, Einsatzort: Mühlenweg, Richtung Neue Mühle.

Ausgerückt wurde mit 9 Kameraden und beiden Einsatzfahrzeugen, vorort Verkehrsabsicherung übernommen und eine ca. 50m lange Ölspur abgestreut.

Grund der Havarie war ein Traktor, bei dem ein Öldruckschlauch geplatzt war. Ein vom Verursacher umgehend informierter Landmaschinenmechaniker reparierte den Schaden noch vor Ort, sodass für uns nach einer Stunde der Einsatz beendet war.