Einsatz 14/2020 – 24.12.2020 Technische Hilfe Klein – Wasser im Keller

Am Weihnachtstag erlebte ein Ehepaar unserer Gemeinde eine nicht so schöne Bescherung, ihr Keller stand ca. 5cm unter Wasser. Aus diesem Grunde wurden wir um 8:13 Uhr zum Einsatz gerufen. Vor Ort ergab die Besichtigung, das durch einen Ablauf vor der Kellertür Oberflächenwasser drückte und dieses über Nacht  in den Keller geflossen war.

Nachdem der Keller einigermaßen trockengelegt war, wurde der Ablauf, um ein weiteres zurückdrücken des Wassers zu verhindern, mit Hilfe eines Sandsacks dicht gesetzt. Zur Sicherheit wurde noch eine Tauchpumpe des Eigentümers vor Ort belassen. Der Eigentümer wurde daraufhin gewiesen, den Kellerniedergang zu beobachten und bei Bedarf die Tauchpumpe in Betrieb zu nehmen.

Im Einsatz waren 13 Schulendorfer Kameraden, wobei 7 Kameraden nach 20 Minuten mit dem MZF einrücken konnten, da die Kräfte des MLF ausreichend waren.

Der Einsatz war nach 75 Minuten beendet.

Am Einsatzort
Setzen der Tauchpumpe
Kontrolle Abfluss
verschließen des Abflusses
Einsatzende

Einsatz 13/2020 – 18.12.2020 Großbrand Sporthalle – Schule Büchen

Nach der Stichwort Erhöhung auf Feuer 3, wurden wir um 23:20 Uhr am Freitag den 18.12.2020 zum Einsatz nach Büchen angefordert. Über Funk bekamen wir auf Anfahrt, den Auftrag aus der Steinau im Bereich Kiebitzmarkt, eine Wasserversorgung in Richtung Schulzentrum Büchen aufzubauen. Die Mannschaft des MLF 10/6 fing nach Ankunft, sofort an von der Steinau- Wasserentnahmestelle, eine B-Schlauch Leitung in Richtung Schule aufzubauen, parallel dazu baute die Mannschaft des MZF unsere Tragkraftspritze an der Steinau auf. Es wurde nach ca. 300m die Verstärkerpumpe der FF-Büchen Dorf eingespeist, insgesamt wurde in unserem Abschnitt ca. 440m B-Schlauchleitung verlegt.

Um 2:10 wurden wir aus dem Einsatz entlassen, nach Rückbau der Wasserversorgung und verlasten aller Gerätschaften auf den Fahrzeugen, ging es nach Schulendorf zurück, so dass Einsatzende gegen 2:30 Uhr war.

Im Einsatz waren 15 Schulendorfer Kameraden.

 

Wasserentnahmestelle von hier ca.400m Richtung Sporthalle
Maschinist Schulendorf an der Steinau
.......
Einsatzstelle Ansicht von oben (Bild Timo Jann)
Frontalansicht1 Sporthalle Eingang ( Bild Timo Jann)
Frontalansicht 2 Sporthalle Eingang (Bild Timo Jann)
Bild vom Einsatzort nach erfolgreichem Löscheinsatz

Einsatz 12/2020 – 13.11.2020 Türöffnung – Am Brink

Heute morgen um 6 :47 Uhr  Alarmierung zu einer Technischen Hilfe klein ,es sollte ein Tür geöffnet werden, um Unterstützung bat der Rettungsdienst, der eine hilflose Person im Gebäude vermutete. Der Einsatz wurde noch vor tätig werden unserer Feuerwehr abgebrochen, da die ” hilflose” Person dann doch noch in der Lage war dem Rettungsdienst die Tür zu öffnen. 10 Minuten nach Einsatzbeginn war unsere Feuerwehr wieder eingerückt, und konnte wieder Einsatzbereit auf Wache melden.

Im Einsatz: FF-Schulendorf und Rettungsdienst

Einsatz 10/2020 – 06.11.2020 Technische Hilfe klein – Türöffnung

 

Heute am frühen Abend um 17:45 Uhr Alarm für unsere Feuerwehr ,Einsatz Auftrag: verschlossene Tür, hilflose Person, wahrscheinlich leblos. Unser MLF mit 6 Mann rückte unverzüglich aus ,es folgte 5 Minuten später unser MZF mit 8 Kameraden zum Einsatz.

Vorort wurde mit Hilfe des Halligan Tools innerhalb kürzester Zeit die Eingangstür geöffnet, leider bestätigte sich, das es sich um eine leblose Person handelte, nachdem Polizei und Rettungsdienst eingetroffen waren ,wurde der Eingangsbereich mit unserem Lichtmast ausgeleuchtet, nachdem die Polizei ihre Arbeit abgeschlossen hatte, konnten wir nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei ,die Einsatzstelle verlassen und rückten wieder ins Gerätehaus ein. Nach einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Am Einsatz beteiligt: FF-Schulendorf,  2 Rettungswagen, Polizei

 

Einsatz 09/2020 – 05.10.2020 Feuer klein – Müssen Am Sande

Montag den 05.10.2020  um 13:52 Uhr Alarmierung zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Müssen, das MLF mit 6 Kameraden und das MZF mit 3 Kameraden machten sich auf den Weg.

Auslöser der Alarmierung war die Meldung über eine starke Rauchentwicklung im Bereich am Sande in Müssen. Vorort brannte dann auch Unrat auf einer Fläche von ca. 5x4m. Die Müssener Kameraden erledigten die Löscharbeiten ,so daß wir in Absprache mit der Einsatzleitung, nach kurzer Zeit wieder abrücken konnten. Der Einsatz war  für uns nach einer halben Stunde beendet.

Im Einsatz waren FF- Müssen, mitalarmiert wurden FF-Schulendorf,FF-Büchen und ein RTW.

Einsatz 08/2020 – 04.09.2020 Technische Hilfe klein – VU

Freitag 04.09.2020 um 15:40 Uhr, Alarmierung zu einem Verkehrsunfall nach Franzhagen, Alte Salzstraße, Polizei und Rettungsdienst waren schon Vorort,der Fahrzeugführer wurde vom Rettungsdienst bereits versorgt. Wir erkundeten den verunfallten Wagen auf auslaufende Betriebsstoffe, welche nicht zu entdecken waren, anschließend stellten wir einen zweiteiligen Brandschutz sicher und sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Das alles erledigte die FF-Schulendorf mit 10 Kameraden.Da das Unfallfahrzeug im Vorgarten stand und so keine Gefahr darstellte, konnten wir nach Absprache und Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei, nach einer Stunde wieder einrücken.

Im Einsatz waren: FF-Schulendorf,Polizei Lauenburg,Rettungsdienst

Der Apfelbaum bremste die Fahrt des Transporters
Das Hochbeet wurde ebenfalls "tiefer gelegt"
Der Fahrer konnte sich selbst befreien
Rettungsdienst und FF-Schulendorf im Einsatz
Zweiteiliger Brandschutz in Bereitstellung
Einsatzende.....
Um den Abtransport kümmert sich der Abschlepper

Einsatz 07/2020 – 25.07.2020 Technische Hilfe klein / Raps auf Fahrbahn /Rutschgefahr

Um 15:43 Uhr  am heutigen Sonnabend den 25.07.2020 Alarmierung zu einer Technischen Hilfe klein. Ein Landwirt hatte über mehrere Kilometer Raps verloren, die Rapsspur zog sich vom Ortseingang Müssen – Kiebitzweg – Schwarzenbeker Strasse -und ca. 500m der B209 hin. Der Landwirt reinigte die Strasse mit Hilfe einer motorbetriebenen Kehrmaschine, unsere Feuerwehr sicherte ihn hierbei mit beiden Fahrzeugen ab.ImBereich der B209 musste hierzu kurzfristig der Verkehr umgeleitet werden, damit ein gefahrloses Reinigen möglich war. Mit 11 Kameraden wurde der Einsatz abgearbeitet. Nach zwei Stunden war die Gefahr beseitigt und der Einsatz beendet.

Einsatz 06/2020 – 20.06.2020 Technische Hilfe klein – Austretende Betriebsstoffe

Heute um 4:36 Uhr Alarmierung zu einer technischen Hilfe im Bereich Kreuzung Müssener Str./Birkenallee. Vor Ort war ein Kleinwagen von der Fahrbahn abgekommen und ist quer über den Fuß/Radweg gegen eine Straßenlaterne gefahren und hat diese  aus der Erde gerissen. Dadurch sind Beschädigungen am Fahrzeug entstanden,unter anderem ausgelaufene Betriebsstoffe ,die wir zu beseitigen hatten. Der Fahrer wurde bei dieser Aktion nicht verletzt. Das Fahrzeug mußte abgeschleppt werden.

Im Rahmen der Unfallaufnahme kümmerte sich die Polizei um den Fahrer.

Im Einsatz waren 11 Kameraden, beide Fahrzeuge, die Einsatzstelle wurde gesichert, das Fahrzeug abgeschleppt.

Einsatzbereitschaft war um 5:20 wieder hergestellt. Im Einsatz waren FF-Schulendorf und die Polizei.

 

Einsatz 05/2020 – 08.06.2020 “Wohnungsbrand” in Müssen

Montag 08.06.2020 um 16:42 Uhr nach 12 Wochen der erste Einsatz während Corona, doch dieser sollte sich dann auch schnell als Fehlalarm für unsere Wehr herausstellen. Gemeldet wurde ein Feuer Groß in Müssen -Flammen schlagen aus dem Haus – so stand es in der Einsatz Depeche.

Noch bevor unser MLF sich auf den Weg machen konnte wurde Abspannen für uns und alle extern alarmierten Wehren gegeben.

Letztendlich handelte es sich “nur” um einen Heckenbrand in der Büchener Straße, in Müssen, den die FF-Müssen dann auch schnell alleine gelöscht hat.

Zum Einsatz geeilt sind 11 Kameraden unserer Wehr, Einsatzbereitschaft war dann wieder, eine halbe Stunde nach Alarmierung hergestellt.

Einsatz 04/2020 – 17.02.2020 Sturmschaden Baum auf Straße – Mühlenweg Franzhagen -

So langsam entwickelt sich Franzhagen zum Einsatzschwerpunkt, wenn es um vom Wind umgelegte Bäume geht. Heute morgen um 6:46 Uhr wurden wir in den Mühlenweg nach Franzhagen alarmiert, dort war eine ca. 15m lange, hohle Birke vom Wind umgeworfen worden und hing nun auf der anderen Seite der Straße, in ebenfalls einer Birke fest.

6 Kameraden auf dem MLF 10/6 und 5 Kameraden auf dem MZF nahmen sich der Sache an und entfernten den Baum ,mit Hilfe von Uwe, und seinem Unimog von der Straße.

Der Einsatz wurde nach einer Stunde mit Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei beendet.

Am Einsatz beteilligt: FF-Schulendorf,Polizei und ein Unimog.

Ausleuchten der Einsatzsztelle
Unterstützung mit Unimog
Aufräumarbeiten in vollem Gange
fast fertig...
Das letzte Holz wird entfernt
Auch hier "besenreine" Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei
Einsatzende