Brandschutzerziehung in der Grundschule Müssen

Am 04.12.2018 unterstützten 2 Kameraden, Tobias und Lukas ,den Brandschutzerzieher der Feuerwehr Müssen Holger Heimann, bei einer Unterrichtseinheit in der Klasse 3a, der Grundschule in Müssen. Neben Brandschutz Themen ,wurde den Schülern auch ein komplett mit Atemschutz ausgerüsteter Feuerwehrmann präsentiert, für diese Aufgabe legten Tobias und Lukas Ihre komplette für den Atemschutzeinsatz benötigte Schutzkleidung an. Den Schülern wurde die Funktion der Schutzkleidung erklärt, und natürlich die vielen Fragen der Schüler, gerne beantwortet. Somit leistet auch die FF-Schulendorf ihren Beitrag zur Brandschutzerziehung und hat vielleicht dadurch bei manchem Schüler das Interesse am Thema Freiwillige Feuerwehr geweckt.

Tobias stellt sich den Fragen der Schüler
Anfassen ausdrücklich erlaubt. Neugierig wird alles erforscht
Holger Heimann erklärt die persönliche Schutzausrüstung
Der ungewohnte Anblick wird erklärt.

Fotos Schule Müssen

01.07.2018 Amtsausbildungsfahrt 2018 – Einsatz statt Siegerehrung -

Am Sonntag den 01.07.2018 fand die von den Schulendorfer Kameraden organisierte Amtsausbildungsfahrt 2018 statt. Früh morgens um 5:30 trafen sich die ersten Angehörigen unserer FF  zum vorbereiten der Frühstücksbeutel für alle Beteiligten des heutigen Tages. Ab 8:30 trafen dann alle gemeldeten Teilnehmer nach und nach ein. Teilgenommen haben 10 Amtswehren, 2 Jugendfeuerwehren, 1 Gastwehr. Ab 9:00 Uhr machten sich alle dann auf den Weg zu den insgesamt 10  Stationen an denen es zu verschiedenen Aufgaben galt, möglichst viele Punkte zu erreichen. Unter anderem unterstützte uns das DRK Büchen, das THW und die FF Schwarzenbek jeweils mit einer Station, dafür an dieser Stelle nochmal Herzlichen Dank. Als gegen 14:30 dann die Siegerehrung stattfinden sollte und sich dementsprechend auch viele Zuschauer vor unserem Feuerwehrhaus eingefunden hatten, ertönten plötzlich in allen drei Ortsteilen die Sirenen.

Der Einsatz sollte nach Franzhagen gehen ( Flächenbrand – Einsatzbericht siehe weiter unten-) so das die Siegerehrung erst einmal verschoben werden mußte.

Nachdem das Feuer mit vereinten Kräften und unter den Augen unseres Amtswehrführers und seines Stellvertreters gelöscht war, konnte mit 2 stündiger Verspätung die Platzierungen bekannt gegeben werden.

Amtswehren: 1 Platz die FF-Büchen 2, zum dritten Mal und somit endgültiger Gewinner des Wanderpokals, 2 Platz die FF Fitzen, 3 Platz die FF Gudow

Jugendfeuerwehr: 1 Platz die Jugenfeuerwehr Büchen, 2 Platz die Jugendfeuerwehr Alte Salzstraße

Gastwehr:  Die FF Dalldorf

Allen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch.

Nach der Siegerehrung wurde bei schönstem Sommerwetter noch ausgiebig vor unserem Feuerwehrhaus gefeiert.

Vor dem Beginn Antreten aller Teilnehmer
Vertieft in den Fragebogen
Station Atemschutz Schikane Reifen
Station Atemschutz Schikane Kriechtunnel
Station Atemschutz erfolgreich beendet
Station Strahlrohrfußball
Station THW Wassertransport ohne Hilfsmittel
Station Kraft ziehen eines Traktors
Station Geschicklichkeit Fahren mit Erwachsenen Go-Carts
Station Geschicklichkeit Schikane Wippe
Schikane Wippe
Fliegender Fahrerwechsel
Höchste Konzentration bei der Auswertung
1.Platz FF Büchen II
2. Platz FF- Fitzen
3.Platz FF- Gudow
1. Platz JF Büchen
2. Platz JF Alte Salzstrasse
Gastwehr aus Dalldorf

01.06.2018 Taufe Rettungsboot SIWA HH-Allermöhe

Vom Vorsitzenden des Vereins sicheres Wasser e.V. ,Helge von Appen, welcher auch Mitglied in unserer Feuerwehr ist, erhielt die Wehrführung eine Einladung zur Rettungsboot Taufe am Allermöher See Wachstation 21. Helmut und Jörg besuchten die Bootstaufe im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Schulendorf. Zusammen mit anderen Gästen nahmen Sie an der Taufe teil, nach den Grußworten und der Übergabe eines 20l Reserve Kanister als Geschenk ,wurde das Rettungsboot auf den Namen “Eudora ” getauft. Anschließend konnte jeder Gast eine Fahrt mit diesem Boot unternehmen und sich von den SIWA Technikern das hochmoderne Sonar Gerät in Aktion erklären lassen, einige Highlights dieses zur Personensuche unter Wasser dienende Gerät sind : 3D-Scan, Farbdisplay, W-Lan Funktion zur Bild – Übermittelung an Land , GPS Positionsbestimmung usw. Desweiteren verfügt es über eine Sondersignalanlage sowie Funktechnik.

Nachdem Helmut und Jörg eine Probefahrt mitgemacht hatten wurde bei einem Buffet bei herrlichem Sommerwetter ,noch mit den anderen anwesenden Gästen Smalltalk gehalten.

Übrigens, SIWA übernimmt ab den 01.06.2018 auch wieder die Badeaufsicht am Badesee in Müssen.

 

Helmut und Jörg bei der Geschenkübergabe
von links nach rechts: Helmut,Jörg, Helge, Wachführer BF-Bergedorf
Grußworte vor den Gästen
Die Taufe wird vollzogen durch Max Schönrock
Probefahrt mit Informationen über die Technik
Als Showeinlage die G-Breaker aus Lauenburg

Alle Fotos von Monika Retzlaff

28.04-01.05.2017 Ostfrieslandfahrt

Dieses Jahr führte uns die Feuerwehr- Ausfahrt nach Ostfriesland. Auf der Anfahrt machten wir Mittagspause in dem urigen Gasthof “Der Ahrenshof” am Bad Zwischenahner Meer,  anschließend konnte der Ort selber noch erkundet werden. Unser Hotel in Ostfriesland, befand sich in Großheide von hier aus wurden Fahrten nach Norderney, Neuharlingersiel,Accumersiel,Greetsiel,sowie Emden unternommen. Zu dieser verlängerten Wochenend – Ausfahrt hatten wir perfektes Wetter (siehe Fotos). Ein großes Lob an das Organisations Team, es klappte alles hervorragend. Ein Highlight dieser Fahrt, war der spontane Besuch einer ostfriesischen Maibaumfeier, der Gaststätte “Lindenhof” in Behrumerfehn, wo wir in die Bräuche des Maibaum “stehlens/klauens” eingeweiht wurden, zünftig wurden wir mit einem Oldtimertrecker abgeholt und auch wieder im Hotel abgeliefert. Für alle Teilnehmer ob Jung oder Alt ,ob Aktiv oder passives Mitglied war etwas dabei, positiv zu erwähnen, war die reichlich zur Verfügung stehende Freizeit in den einzelnen Orten, um auf eigene Faust die Örtlichkeiten zu erkunden oder einfach bei einer Tasse Kaffee, die Seele baumeln zu lassen. Die Teilnehmer dieser Reise freuen sich schon auf die nächste Ausfahrt in 2018.

Erster Halt Mittag essen im "Ahrenshof" Bad Zwischenahn
Urige Atmosphäre inbegriffen
Auch der Innenhof kann sich sehen lassen
Am Bad Zwischenahner Meer
Überall sinnige Sprüche in einheimischer Sprache
.................
Museumsdorf in Bad Zwischenahn
WC anno dazumal....
Hotel in Großheide
Auf dem Weg nach Norderney
Grandioses Wetter und Ausblicke
Neuharlingersiel
Greetsiel
Greetsiel - Hafenkante-
Freie Fahrt für Maibäume, auch hier die Feuerwehr unverzichtbar
Einer von vielen Maibäumen an diesem Abend
Das ganze Dorf unterwegs
Unser Hol und Bringservice
Ohne Worte....
Der 17m Maibaum vom Lindenhof
Ein echter Ostfriese erklärt uns die Maibaumtradition
Immer eine Hand am Baum,alte Ostfriesentradition
Rückfahrt
Hafenrundfahrt in Emden
siehe Hausbeschriftung
Die Ostfrieslandfahrer 2017, der FF-Schulendorf

15.04.2017 Osterfeuer mit der FF-Schulendorf

Nach 2 jähriger Auszeit haben wir unseren Bürgern wieder ein Osterfeuer ausgerichtet. Alles andere, als Freude machte uns der Wetterbericht zu unserem Osterfeuer. Es sollte windig und regnerisch werden, aber da wir bekanntlich nicht aus Zucker sind, wurde ab 14:00 alles für ein zünftiges Osterfeuer aufgebaut. Um 17:00 wurden wir noch einmal von einer Regen und Wind-Front “kalt” erwischt, aber ab 17:30 mit dem anzünden des Osterfeuers hatte der Wettergott ein Einsehen und wir wurden für unsere Mühen mit Sonnenstrahlen und Trockenheit bis in die Nachtstunden belohnt. So freuten wir uns, das sich der Sportplatz rasch mit Besuchern füllte,so das nach groben Schätzungen 100 Bürger ob Jung und Alt unserer Einladung gefolgt sind.Eine Weise Entscheidung war ebenfalls, unsere Restbestände an Glühwein für die Erwachsenen und warmen Kakao für die Kinder anzubieten,diese beiden Getränke waren der “Renner” an diesem Abend. Für die kleinsten gab es zur Einstimmung auf Ostern, jeweils einen Schoko-Osterhasen. Bis spät in den Abend wurde gesellig zusammen gesessen und dem abbrennen des Osterfeuers zu geschaut. Wiederholung in 2018 nicht ausgeschlossen.

Vor dem Vergnügen die Arbeit der Aufbau
Der Haufen für das Osterfeuer "steht"
Das Feuer brennt
Ein "schönes" Feuer
Auch die Jugend war reichlich vertreten
Der Osterhase
Die Schoko Osterhasen fanden schnell neue Besitzer
So kann Ostern beginnen
Freudige Gesichter mit Osterhase
Dank des doch noch guten Wetters,kamen zahlreiche Besucher und unser Aufbau war nicht umsonst
Die Verpflegung hatte alle Hände voll zu tun
Am anderen Tag der Rest unseres Osterfeuers ein Häufchen Asche

12.11.2016 Besuch der FF Grebbin in Mecklenburg-Vorpommern

Die November Bewegungsfahrt des Kameraden Helge v. Appen führte uns dieses mal nach Grebbin in Mecklenburg-Vorpommern , mit 6 Kameraden, davon ein passives Mitglied ging es auf die Reise.

David Wollgandt,Arbeitskollege  unseres Kameraden Helge v.Appen bei der BF-Hamburg, gleichzeitig auch Wehrführer in Grebbin , lud uns ein ,die Feuerwehr in Grebbin zu besuchen, der Ort entspricht in etwa der Einwohnerzahl und Größe der Gemeinde Schulendorf.

Für Fahrpraxis sorgten 50% Autobahnfahrt A24 sowie 50% Überlandfahrt in M-V. In Grebbin angekommen erwartete uns der Wehrführer  mit einem kleinen Imbiss und erklärte uns die Strukturen und Technik in seiner Feuerwehr.

Ein Highlight für uns, besonders auch für unseren Gerätewart Helmut Ernst, die Vorstellung des (H)LF 10/20 der Feuerwehr Grebbin. Nach gut 2 Stunden Fachgespräch, lud uns der Wehrführer aus Grebbin ein, die Quelle der oberen Warnow, welche später bei Rostock in die Ostsee mündet, zu besichtigen, gerne wurde diese Einladung angenommen. Zum Abschluss des Besuchs wurde noch die Holländermühle in der Gemeinde besucht. Alle Beteiligten waren der Meinung, das dieses wieder eine gelungene und abwechslungs-(lehr)reiche Bewegungsfahrt war und bedankten sich hierfür bei Helge von Appen.

Empfang durch Wehrführer David Wollgandt vor dem Gerätehaus in Grebbin
Ein kleiner Imbiss wurde gerne angenommen
Vorstellung des (H)LF 10/20 der FF-Grebbin
Das Wappen der Gemeinde
Das Fahrzeug der FF-Grebbin: MAN,Aufbau Ziegler, 2000l Wasser,Gruppenbesatzung
Die Warnow Quelle
Am Ursprung der Warnow Quelle von links nach rechts: A.Rosseburg,H.v.Appen,D.Wollgandt,J.Koch,E.Koch,H.Ernst
Zum Abschluss Besuch der Windmühle in Grebbin

11.11.2016 Laternenumzug durch die Gemeinde

Am 11.11.2016 wurde der beliebte Laternenumzug von unserer Gemeindevertretung unter Leitung von Susanne Kuhnert veranstaltet. Viele fleißige Hände beteiligten sich beim organisieren des Umzuges. Besonders bei der Herrichtung der Fahrzeughalle, um sich nachdem Umzug mit warmen Getränken, Waffeln, Gulaschsuppe und Würstchen zu stärken bzw. auf zu wärmen.

Um 17:30 wurde mit adventlichen Liedern die Veranstaltung durch Martin Wesche eröffnet, der auf seiner Gitarre den Gesang begleitete. Um 18:00 wurde mit einem als Sankt Martin verkleidetem Reiter und einem Islandpferd vom Reiterhof Blumencron aus Neue Mühle der Laternenumzug gestartet. Nachdem Groß und Klein durch die Gemeinde gezogen waren, wurde in der Fahrzeughalle der Abend bei Speis und Trank in gemütlicher Runde beendet.

Martin Wesche, mit Gitarre bei der musikalischen Begleitung
Die Sicherungsposten warten auf ihren Einsatz
"Sankt Martin" mit seinem Isländer vom Reiterhof Blumencron
Groß und Klein beim Umzug durch die Gemeinde
Lieder und Laternen auf dem Weg durchs Dorf
Nach dem Laterne laufen besonders begehrt, frische Waffeln

05.05-08.05.2016 Ausfahrt nach Danzig

Bei traumhaftem Wetter erfolgte die diesjährige Feuerwehrausfahrt nach Danzig.  Mit dem Reisebus machten sich 44 Fördernde sowie Aktive Mitglieder  und Freunde unserer Feuerwehr auf den Weg nach Polen. Um 6:00 Uhr startete die Reisegruppe vom Feuerwehrgerätehaus um 12 Stunden später im Hotel in Danzig anzukommen. Der Ostseestrand nur 300m vom Hotel entfernt , lud am ersten Abend zu einem gemütlichen Abendspaziergang ein. Im Hotel sorgten Frühstücksbuffet und Abendbuffet  für ausreichend Stärkung auf unserer Reise.

Die nächsten Tage wurden mit einer Führung durch Danzig, sowie dem Besuch des Seebades Zoppot, dem Besuch von Malbork ( ehemals Marienburg) und Frombork ( ehemals Frauenburg) verbracht. Für  ausreichend Freizeit um auf eigene Faust Entdeckungen zu unternehmen blieb ebenfalls  Zeit.  Am 08.05.2016 ging es wieder Retour nach Deutschland, auf dem Weg nach Hause konnte noch einmal die weitläufige schöne Landschaft Polens bewundert werden. Ein positiver Effekt am Rande dieser Ausfahrt, sie bescherte uns drei neue Fördernde Mitglieder, Danke dafür. Anbei ein paar Fotos dieser Fahrt.

Überfahrt über die Oder
Der Ostseestrand in der Nähe des Hotel bei Sonnenuntergang
Seebad Zoppot im Vordergrund Sheraton Hotel 5*+
Altstadt von Danzig mit dem berühmten Krantor und dem Fluss Motlau
Die Marienburg - Europas größte Backsteinburg
FF-Schulendorf Reisegruppe auf der Promenade in Zoppot

12.02.2016 Jahreshauptversammlung

Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte unser Wehrführer Henning Beck, wieder zahlreiche Gäste begrüßen, unter anderem,

24 von 29 aktiven Kameraden, unseren Bürgermeister Jürgen Borchers, zahlreiche Kameraden der Ehrenabteilung, den stellvertretenden Kreiswehrführer Thorsten Möller, den stellvertretenden Amtswehrführer Thorsten Burmeister, die Gemeindewehrführer aus Müssen Ingwer Paulsen und sein Stellvertreter Jan Dröse, aus Witzeeze Thorsten Lange und aus Wangelau Ludwig Koch.

Nach den Grußworten der Gäste und dem Tätigkeitsbericht unseres Wehrfühers wurden Wahlen, Beförderungen und Ehrungen vorgenommen:

Zum neuen Schriftwart wurde gewählt:  Christoph Möller.

Wieder gewählt zum stellvertretendem Gerätewart wurde: Patrick Schlottmann.

Zum neuen Atemschutzgerätewart  wurde gewählt:  Christian Gland.

Zum Oberlöschmeister wurde unser Kamerad und Gruppenführer Daniel Kruse befördert.

Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde unser Kamerad Christoph Möller mit dem Brandschutz- Ehrenzeichen am Bande  in Silber geehrt.

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden unsere Kameraden Gunter Beck, Dieter Schlottmann, Paul-Adolf Burmester und Hans-Jörg Schütt mit dem Brandschutz – Ehrenzeichen in Gold am Bande geehrt.

Für 60 Jahre Zugehörigkeit , in der Feuerwehr Schulendorf wurden unsere Kameraden der Ehrenabteilung, Herbert Schlottmann und Peter Wandschneider geehrt.

Für 100% Dienstbeteilligung wurde unser Kamerad Helmut Ernst mit einem Essen Gutschein für 2 Personen belohnt.

Als neue Mitglieder konnten Jan Borchers und Johannes Schütt gewonnen werden, den beiden wünschen wir ein herzliches Willkommen und viel Spass in unseren Reihen.

Weitere Themen  für 2016 waren,  die Tagesausfahrt, die Wochenendausfahrt, das Blut spenden am 29.07.2016, die Beschaffung von Sweat-Shirts, die Verlosung der Fahrgruppen, und die Weiterbildung durch zusätzlich 4 Sonderübungen ( Workshops) zum eigentlichen Dienstplan.

Die geehrten und Beförderten: Stellv. Amtswehrführer T. Burmeister, P. Wandschneider, G.Beck, D. Schlottmann, D. Kruse, C. Möller, H. Ernst, P. Burmester, H.J. Schütt, Wehrführer H. Beck

 

 

 

 

09.01.2016 Tannenbaum verbrennen mit der FF-Schulendorf

“Neujahrsempfang” nach Schulendorfer Art, am  9. Januar 2016 wurde das nun schon im fünften Jahr organisierte Tannenbaum brennen von unserer Feuerwehr ausgerichtet. Los ging es mit dem einsammeln der Tannenbäume, in den drei Ortsteilen. Die Kameraden fuhren mit Trecker und Anhänger durch die Straßen und so mancher Tannenbaum landete auf der Ladefläche. Da es das Wetter gut mit uns meinte, konnte dieses mal wieder in der alten Kieskuhle das Tannenbaum verbrennen  stattfinden. Highlight ist immer wieder die Versorgung unserer Gäste, Kameraden, Familien und Freunde mit Erbsensuppe und Glühwein aus der Gulaschkanone . Dieses honorierten somit auch ca. 60 Einwohner mit Ihrem Besuch der Veranstaltung und so wurde in geselliger Runde bei angeregten Gesprächen ein schöner Nachmittag verbracht.

Der Chefkoch überzeugt sich von der Qualität der Erbsensuppe
Der Glühwein frisch gezapft aus der holzbefeuerten Gulaschkanone
Die letzten Tannenbäume werden persönlich abgegeben
Bei diesem Panorama schmeckt der Punsch und die Erbsensuppe nochmal so gut
Auch die Jüngsten werden gut versorgt
Die Gäste sind zufrieden
Von der Bevölkerung gut angenommen, das Tannenbaum brennen, der FF-Schulendorf